DAS WAR DIE EMO 2019.

Hannover, Deutschland,

Stimmen, Trendthemen, Rückblick - auf das Messehighlight 2019

Das ganze Jahr hat die Branche auf das Messehighlight im Herbst gewartet. Was sind die Trends, die die Branche beschäftigt und wie ist die Stimmung in einer sich abschwächenden Konjunkturphase. Das waren die Fragen, die BW und alle anderen Aussteller vor der Messe beschäftigt haben. Vom 16. bis 21. September war es dann soweit, die EMO in Hannover hat ihre Türen geöffnet. Und nach der Messe kann ein durchweg positives Fazit gezogen werden. 

Wir blicken zurück auf sechs Tage voller bereichernder Gespräche, intensiver Besprechungen und der Demonstration unseres stark individualisierten Bearbeitungszentrums MCX 900 - welches besonders lange und schwere Werkzeuge bei großen Durchmessern handeln kann und gleichzeitig die hohen Anforderungen an Form- und Lagetoleranzen der Elektromotorengehäuse erfüllt.
Danke für Ihren Besuch!

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt jedoch, dass weitaus mehr als nur sechs Messetage für das Team zu absolvieren sind. Vier LKWs haben sich bereits am 30.8 mit der über 40 Tonnen schweren Maschine auf den Weg gemacht - 16 Tage Aufbauzeit für die Aufbaucrew, ganz normal bei dieser Maschinengröße und einem Messestand von 580 qm, auf dem sich BW gemeinsam mit ROMI präsentiert hat.

Die MCX 900 mit seitlichem Palettenwechsler konnte auf der Messe durchaus als Hingucker bezeichnet werden - nicht nur dank der Größe, sondern auch aufgrund des ansprechenden Maschinendesigns. Der langjährige Kunde EMOD ließ sich zudem davon überzeugen, dass Bohrtiefen von bis zu 1.100 mm bei Durchmessern von 680 mm zu realisieren sind, deren Werkzeuge dann leicht über 75 kg auf die Waage bringen. 

BW-VIEW heißt das neue Serviceprodukt von BW rund um eine smarte Datenbrille. 2018 als Pilotprojekt und Zukunftsvision vorgestellt, hatte die geführte Wartung mittels der Mixed Reality Brille viel Zuspruch gefunden. 2019 ist aus der Vision ein fertiges Produkt geworden – mit Live-Call und Dokumenten-Management als erste konkrete Anwendungen. „Um einen bestmöglichen Eindruck der smarten Datenbrille zu bekommen, haben wir diese selbstverständlich im Eigenversuch getestet und konnten uns vom Mehrwert der Technologie überzeugen. Es kann gleichzeitig mit beiden Händen, also kabellos, gearbeitet werden, und vier Augen sehen einfach mehr als zwei. Komplexe Fehlerzustände können auch von eher unerfahrenen Maschinenbedienern gelöst und Sprachbarrieren einfacher überbrückt werden – das sind nur einige der vielen Vorteile, die wir für uns entdecken konnten.“, berichtet Andreas Greiner, Service-Leiter bei BW. Das smarte Konzept rund um BW-VIEW ist somit auch Teil des neuen BW-Service Centers, das zum 1. Juni 2019 live ging, und passt perfekt zum Motto „Mehr Zeit. Mehr Service.“.

Auch Geschäftsführer Olaf Furtmeier zieht ein positives Resümee: “Auf der EMO sind wir am richtigen Ort - the place to be, sozusagen. Am richtigen Ort um hinzuhören und zu spüren, was unsere Kunden wollen. Die EMO ist unsere Kommunikationsbasis, um internationale Kontakte zu pflegen, zu intensivieren und unsere Bestätigung, dass es viele herausfordernde Projekte für das Maschinenkonzept von BURKHARDT+WEBER gibt, stark individualisiert und unabhängig von der Automobilindustrie".

Das Messehighlight 2020 ist für das Team von BURKHARDT+WEBER dann ein Heimspiel. Die AMB findet vom 15. bis 19. September in Stuttgart statt. Wir freuen uns heute schon auf Ihren Besuch.